logo

“An jedem Ort, wo ich meines Namens gedenken lasse,
 da will ich zu dir kommen und dich segnen”
                                                            2. Mose 20,24

Pilger- und Kunstweg

Was ist denn eigentlich Segen? Was soll der Segensweg?
Segen begründet, bestätigt und verstärkt Gemeinschaft. Gemeinschaft untereinander und vor allem Gemeinschaft mit Gott. Der Segen ist das spürbare Band zwischen Menschen und Gott.

Gerade darum ist uns der Segensweg so wichtig. Unser Glaube ist oft so kopforientiert und theoretisch. Er wirkt auf andere unnahbar, unfassbar. Unser Glaube ist meist so wenig verankert im wirklichen Leben. Da kam die Idee mit dem Segensweg. Glaube soll spürbar, sichtbar und erfahrbar werden, im Alltag und in allen Lebensbereichen mit seinen Übergängen.
Glaube ist immer auch ein Unterwegssein. Wir haben uns leiten lassen von dem Bibelvers:

„An jedem Ort, wo ich meines Namens gedenken lasse, da will ich zu dir kommen und dich segnen.“           2. Mose 20,24

So entstand ein 12 km langer Weg mit 12 Segenswegstationen. Künstler haben von der Bibel inspiriert ihren Zugang zum Glauben dargestellt. Abseits von vielleicht belastenden Erfahrungen mit Glaube und Kirche wollen wir dort neue Anknüpfungspunkte anbieten. Sie können es auch Andock- und Kontaktstationen zum Himmel nennen.

Wir möchten Sie einladen, sich auf den Weg zu machen. Machen Sie den Segensweg zu dem, was er sein soll. Ein Pilgerweg, ein Weg der Entdeckungen und der Einkehr…

Zu den einzelnen Station gelangen Sie durch klicken auf die Symbole im Banner

change_Kunstweg_neu

Achtung:
Bitte beachten Sie, dass die Treppe am Friedhof (Station 4) im Moment aufgrund von Mängeln gesperrt ist.

Bitte gehen Sie vom Segens- kreuz den Friedhofshauptweg zurück und dann links wieder den Sembergweg herunter.
An der Kreuzung unten gehen Sie rechts und sind zurück auf dem Rundweg.

Dies ist auch die Fahrrad- route.