logo

Jakob sagte: “Ich lasse dich  nicht eher los, bis du mich gesegnet hast.”
                                                            1. Mose 32,27

DIE STIFTUNG
                                                                        
Zweck der Stiftung ist die Förderung der kirchlichen Arbeit in der Evangelischen Kirchengemeinde Ergste. (Einzelheiten regeln Satzung und Geschäftsordnung)

Wir versuchen, den Alltag transparent zu machen für die Wirklichkeit Gottes, die uns umgibt, denn das Leben ist mehr als das, was vor Augen ist. Wir erleben Gott als Lebensquelle, von der eine positive Kraft ausstrahlt, die für das persönliche Leben Segen bedeutet: Trost, Hoffnung, Vergewisserung, Gelassenheit und Antworten auf die Frage nach Grund und Sinn.

Der Stiftungszweck wird insbesondere durch die Förderung geistlichen Lebens in der Kirchengemeinde mit einer über die Möglichkeiten der Gemeinde hinaus- gehenden Finanzierung von Personal für die Seelsorge  verwirklicht. Entgegen des Trends zur Vergrößerung und Anonymisierung von Gemeinden versuchen wir in  überschaubarer Größe, Gottes Wirklichkeit menschennah zu kommunizieren.
Dazu finanziert die Stiftung zur Zeit als Fünf-Jahres-Projekt eine nebenamtliche Stelle einer GemeindeSchwester.

Sollte die Zinserträge der Stiftung für Aktivitäten darüber hinaus ausreichen, diese jährlich satzungsgemäß ausgeschüttet. (Der Gesetzgeber schreibt diese Regelung vor.)

Geleitet wird die Stiftung vom Stiftungsrat und vom “Team Segensweg” .

Der Stiftungsrat ist das offizielle Organ der Johannis-Stiftung. Er wird nach der Satzung vom Presbyterium mit Presbytern und Gemeindegliedern besetzt.

Das ”Team Segensweg” ist der Mitarbeiterkreis der Johannis-Stiftung.
Um die Stiftung und ihr Anliegen öffentlich zu machen, installierten wir in Ergste einen sichtbaren ”Segensweg”. Über zwölf Jahre hinweg beauftragten wir jeweils einen Künstler oder eine Künstlerin, ein Kunstwerk zu einem biblischen Segenswort zu schaffen, das in Ergste aufgestellt wurde.
 
Die Kunstwerke wurden nicht aus dem Stiftungskapital finanziert. Es sind Segensorte, die ausstrahlen in Gemeinde, Kirche, Stadt und Land, die zur Besinnung einladen und mit Veranstaltungen, Vernissagen, Konzerten, Führungen, Gottesdiensten und Segnungen den Segen als Gotteskraft mitten im Leben und an seinen Übergängen erfahrbar werden lassen.

Damit sind die drei Säulen der Johannis Stiftung Ergste beschrieben:

“Geistliches Leben in der Gemeinde”; “Ansammlung vom Stiftungskapital”; “Kunstweg”